Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/kremmus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Marius wird 9

In zwei Tagen hat Marius Geburtstag, und ich bin schon viel am Vorbereiten. Die Kuchen müssen gebacken und alles eingekauft werden, und jetzt, wo wir den großen Garten haben, können natürlich auch mehr Jungs zu seiner Feier kommen als vorher in der kleinen Wohnung. Marius hat sich eine richtige Gartenparty gewünscht, und wir konnten ihm diese natürlich nicht versprechen, weil man ja nicht weiß, ob sich das Wetter so hält, doch im Moment sieht es sehr nach milden zwanzig Grad aus. Wir werden trotzdem einen Pavillon draußen aufbauen, schon allein für die Speisen und Getränke. Marius ist schon wahnsinnig aufgeregt, weil er auch dieses Mädchen eingeladen hat, Lilly heißt sie glaube ich, und ihre zwei Freundinnen, damit es nicht so auffällt, wenn er bloß ein Mädchen einlädt. Aber ich glaube, er ist tatsächlich ein bisschen verschossen in sie, und ich finde das einfach toll zu sehen, dass auch er langsam in dieses Alter kommt.
6.10.11 09:57


Werbung


Eine neue Aufgabe

Seit ich vor ein paar Monaten aufgrund starker Knieschmerzen mit meinem Lieblingshobby, dem Joggen, aufhören musste, suche ich ständig nach neuen Beschäftigungen. Ich gehe jetzt zwar immer drei Mal in der Woche zum Aerobic ein paar Straßen weiter, immer vormittags, wenn die Kinder in der Schule sind, aber das ersetzt doch nicht mein tägliches Jogging Programm. Aber sportlich muss ich ohnehin etwas kürzer treten, auch allein schon aus zeitlichen Gründen, weil das Haus doch sehr viele meiner Ressourcen frisst. Trotzdem würde ich gerne mal wieder etwas Produktives machen und Geld verdienen. Eigentlich hat mir das Arbeiten immer Spaß gemacht, aber ich fand es dann doch wichtiger, für die Kinder da zu sein. Meine Mutter war damals berufstätig, und ich hätte mir immer gewünscht, dass sie mehr für mich dagewesen wäre. Und trotzdem habe ich überlegt, ob ich mir nicht wenigstens eine geringfügige Beschäftigung suchen sollte, auch für mein eigenes Wohlbefinden.
22.9.11 09:12


Was für ein unnützer Streit!

Habe ich nicht noch im letzten Abschnitt erwähnt, wie schnell Jo zurzeit auf die Palme gebracht werden kann? Sehen Sie sich dieses Beispiel an; Jo und ich waren am Wochenende im Baumarkt, um einen neuen Staubsauger zu kaufen. Früher hatten wir in unserer kleinen Wohnung fast nur Teppich, doch jetzt, wo der komplette Wohn- und Essbereich und die Kinderzimmer gefliest sind, macht der alte Staubsauger furchtbare Geräusche, weil er keine Umschaltfunktion hat. Wir suchen also einen neuen Staubsauger im Baumarkt, die Kinder waren in der Zeit zu Hause geblieben. Und ich sage nur: „Wir müssen aber schon darauf achten, dass der neue Staubsauger nicht zu schwer ist, damit ich ihn bequem die Treppen hochtragen kann!“, und Jo steigert sich total in diese Bemerkung rein! Er hat dann behauptet, dass wenn ich ja schon nicht mehr arbeiten gehe, ich es ja wenigstens noch schaffen sollte, einen Staubsauger die Treppe hoch zu tragen, und ob das denn zu viel verlangt sei, und so weiter. Es ging natürlich eigentlich nicht um den blöden Staubsauger, das ist mir klar. Er ist nur so verdammt unzufrieden mit seinem Job und lässt das dann alles an mir heraus!
4.9.11 12:56


Eine schwierige Phase

Eigentlich sollte es ja gerade eine sehr schöne Zeit für uns sein, aber leider haben wir uns das alles mit dem Umzug nicht so stressig vorgestellt wie es nun mal leider in Wirklichkeit immer ist. Normalerweise kalkuliere ich immer großzügig; schon in meiner Zeit als Versicherungskauffrau habe ich gelernt, dass Aufgaben, für die ich eine halbe Stunde einrechne, gut und gerne mal über eine Stunde brauchen können. Aber dass das Haus so viel Arbeit, Zeit, Geld und Mühen kostet, das hätten wir nicht gedacht. Vielleicht naiv von uns. Aber daher ist die Situation im Moment sehr angespannt, und mein Mann häufig gereizt und schlecht gelaunt.
30.8.11 09:02


Das bin ich!

Sie fragen sich mit Sicherheit, wer ich überhaupt bin, und was das Ganze mit dem neuen Lebensabschnitt auf sich hat. Nun ja, ich nenne mich hier Anke Langrock, bin wirklich 43 Jahre alt und wohne am Rande einer deutschen Großstadt, in einem kleinen, beschaulichen Vorort, in einer neu gebauten Siedlung. Ich bin seit 9 Jahre verheiratet, habe eine Tochter aus meiner früheren Ehe, Alisa, sie ist nun 13 Jahre alt. Und außerdem haben mein Mann Johannes, kurz Jo, einen achtjährigen Sohn namens Marius. Tja, warum jetzt alles neu für mich ist, ist folgendes: bis vor kurzem haben meine Familie und ich in der Innenstadt gewohnt, bis wir dann vor zwei Monaten in unser erstes eigenes Haus am Stadtrand gezogen sind. Mich beruhigt einfach dieses Gefühl ungemein, dass ich mir keine Sorgen machen muss, auch wenn ich nicht ununterbrochen weiß, wo sich meine Kinder gerade herumtreiben. Unser Haus und die ganze kleine Siedlung vermitteln mir ein Gefühl von Sicherheit!
23.8.11 11:45


Ein neuer, digitaler Abschnitt

So, da jetzt ein ganz neuer Lebensabschnitt für mich beginnt, habe ich mir vorgenommen, auch in Sachen Internet ein bisschen moderner zu werden und zu beginnen, einen solchen Blog zu schreiben. Ich habe gehört, Blogging, also das Schreiben eines Blogs im Internet, ist in etwa so etwas wie Tagebuch schreiben. Nur natürlich spannender und unter einem Pseudonym, und mit dem kleinen Unterschied, dass jeder, der möchte, mitlesen kann. Und natürlich ist das Bloggen total angesagt, weil ja zurzeit alles, was mit Web 2.0 zu tun hat, furchtbar angesagt ist. Den Facebook Account habe ich zwar bis jetzt verweigert, aber tatsächlich habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, mir ein eigenes Konto bei Wer Kennt Wen? anzulegen. Es wäre schon schön, einige meiner alten Schulfreunde, zu denen man über die Jahre den Kontakt verloren hat, wieder zu finden und sich eventuell auch mal zu treffen...
17.8.11 09:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung